„Sünner Klaas“ Ollig Braak teilte viele Geschenke aus

06.12.2021: Ollig Braak aus Ostrhauderfehn vollendet am zweiten Weihnachtstag in diesem Jahr seinen 96.Geburtstag. Dieses sehr hohe Alter merkt man dem rüstigen ehemaligen Viehhändler nicht an. Wenn man mit ihm spricht sind seine Erinnerungen an alte Zeiten so lebendig. Hierzu zählen auch die Gedanken an seine Nikolaus-Auftritte in den 1960er Jahren in der damaligen oberen Ostrhauderfehner 2.Südwieke, der heutigen Kirchstraße.

Ursprünglich wollte Ollig Braak seinen beiden Töchtern Olga (verheiratete Wulf) und Theda (verheiratet Vahl) und einigen Nachbarskindern mit seinem Nikolaus Auftritt eine Adventsfreude bereiten. Dieser Nikolausbesuch sprach sich schnell rum und erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Im Laufe der Jahre kamen weit über 100 Kinder mit ihren Eltern zusammen, um den hohen Gast im Schein eines großen geschmückten Tannenbaumes zu begrüßen. Der Andrang war dann so groß, dass die Polizisten Jan Zuidema und Alwin Harders den Verkehr der Kraftfahrzeuge regeln mussten.

Als am dunklen Abend des Nikolaustages der Ton einer kleinen Glocke erklang rief die versammelte erwartungsfrohe Kinderschar „He kummt! Sünner Klaas kummt!“ Auf einem Pferd ritt der Ausrufer (Wulf Graef), der eine Glocke läutete, heran und kündete das Kommen des Nikolaus an. Mit mächtig wallendem Bart, im roten Purpurmantel, stand Sankt Nikolaus dann in einer von zwei Schimmeln gezogenen buntgeschmückten Kutsche (gelenkt von Alfred Krienke) und begrüßte die vielen Kinder. Sein schwarz geschminkter Knecht Ruprecht kam mit einem prallgefüllten Sack hinter der Kutsche hergestapft. Diese Rolle spielte der befreundete damalige Idafehntjer Landarzt Jürgen Graef.

Nachdem die Kinder ein Weihnachtslied gesungen hatten und das Versprechen gaben, immer brav zu sein, wurde der Geschenkesack geöffnet. Die von den Eltern zuvor bei Ollig und Wilma Braak abgegebenen zahlreichen Tüten und Päckchen verteilte der freundlich dreinschauende Nikolaus. Mit einem vielstimmigen „Ja“ beantworteten die Kinder die Frage des Nikolaus, ob er im nächsten Jahr wiederkommen solle. Viele Jahre lang war der Nikolaus ein gern gesehener Gast in der Kirchstraße.

Von Frank Groeneveld

Bildtext: Ollig Braak erinnert sich noch gut an seine Auftritte als Nikolaus (Foto: F.Groeneveld).

Der Verein

Moin, moin, herzlich Willkommen auf unserer Internetseite.
Viel Spaß beim Stöbern.

Heiner Hülsebusch,
1. Vorsitzender

Beitrittserklärung

   Bitte hier ausfüllen
>herunterladen<

Termine

  • 20.11.2021 | 14:30 Uhr | Die Mitglieder des Arbeitskreises „Familiengeschichtliche Heimatforschung im Overledingerland" befassen sich im Vereins- und Gemeindezentrum (Schule II), Kirchstraße 221, Ostrhauderfehn mit regionaler Geschichte. Im Laufe des Nachmittages wird Hermann Adams (Ihrhove) den Vortrag „Das Kriegsende 1945 im nördlichen und westlichen Overledingerland“ halten.Für die Teilnahme gelten die 2-G-Regeln.

  • 03.10.2021 | 13:00 Uhr | Mühle Burlage | In der 1824 erbauten Burlager Mühle an der Landesstraße wird die Fotoausstellung „Ein Stück Zeitgeschichte aus 700 Jahren Burlage“ eröffnet, in der Aufnahmen vom Leben der Burlager in verschiedenen Situationen aus dem vergangenen Jahrhundert zu sehen sind. Ebenso kann das in der Mühle befindliche heimatkundliche Museum besichtigt werden.

  • 16.10.2021 | 14:30 Uhr | Die Mitglieder des Arbeitskreises „Familiengeschichtliche Heimatforschung im Overledingerland" befassen sich im im Gulfhaus Ostrhauderfehn; Leda-Jümme-Weg 8, mit regionaler Geschichte. Im Laufe des Nachmittages wird Heinz Giermanns den Vortrag „Über die Bedeutung des Langholter Johanniterklosters für die Fehnentwicklung“ halten. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

  • Die Gemeinde Ostrhauderfehn lädt herzlich ein zur virtuellen Eröffnung des Vereins- und Gemeindezentrums Ostrhauderfehn (= alte Schule II) am Freitag, dem 19. März 2021 um 19.00 Uhr. Die Eröffnung erfolgt live auf dem facebook Account der Gemeindeverwaltung Ostrhauderfehn. Auch der Verein Overledinger Geschichte, welcher Räumlichkeiten im Vereinsheim erhält, wird sich bei der Einweihung vorstellen.

Zum Seitenanfang