+++ Radio berichtete über neue Ihrhover Kirchenglocken +++

Kirchenglocken gebührt in der Geschichte einer Kirchengemeinde ein besonderes Kapitel. Sie läuten vor Beginn des Gottesdienstes, zu kirchlichen Feiertagen und bei besonderen Anlässen wie z.B. Taufe oder Hochzeit. Was wäre beispielsweise eine Konfirmation, wenn die Konfirmanden ohne das feierliche Glockengeläut in die Kirche einziehen würden?

Die altehrwürdige evangelisch-reformierte Kirchengemeinde in Ihrhove hat eine wechselhafte Glockengeschichte aufzuweisen. Ein Kapitel dieser Geschichte begann nach dem 2.Weltkrieg. Bis dahin bestand das Geläut aus drei Glocken. 1942 mussten die zwei größeren Glocken abgeliefert werden und wurden in Hamburg eingeschmolzen. Das Geläut der kleinen Glocke blieb nur beschränkt möglich.

Da Bronze mittlerweile unerschwinglich geworden war, entschloss sich der Kirchenrat nach dem Krieg neue Stahlglocken anzuschaffen. Sie sind im August 1951 im Stahlwerk beim Bochumer Verein in Bochum gegossen worden.
Hermann Adams, aktiver Heimatforscher aus Ihrhove, weiß zu berichten, dass die heutigen Glocken am Abend des 1.Oktober 1951 in Ihrhove unter Posaunenklängen eintrafen und von Pastor Züchner und vielen Gemeindemitgliedern willkommen geheißen wurden. Vorher hatte die Kirchenjugend den Transporter bei der Großwolder Kirche angehalten und mit Girlanden feierlich geschmückt. Die festliche Übernahme der Glocken am 7.Oktober wurde sogar im damaligen NWDR im Rahmen der Sendung “Glocken läuten den Sonntag ein” im Radio gesendet.
von Frank Groeneveld

 

Ein interessantes Schauspiel war 1951 der Einbau der Glocken, der von etlichen Ihrhover verfolgt wurde. Die Arbeiten sollen von einem Monteur des Bochumer Vereins und der Bauunternehmung Knipper vorgenommen worden sein.

Der Verein

Moin, moin, herzlich Willkommen auf unserer Internetseite.
Viel Spaß beim Stöbern.

Heiner Hülsebusch,
1. Vorsitzender

Beitrittserklärung

   Bitte hier ausfüllen
>herunterladen<

Termine

  • Die Landschaftsbibliothek in Aurich legt einmal im Jahr, normalerweise zum „Tag der Geschichte“ eine Liste der neu angeschafften Ostfrisica (Literatur aus und über Ostfriesland) vor. Die Liste wurde online zur Verfügung gestellt auf der Internetseite des Ostfriesischen Landschaft (https://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/Downloads/NE_Liste_2020.pdf).  

  • 12.11.2020: Langholt ist ein alter Klosterort, der erstmals 1319 urkundlich erwähnt wurde. Die geplante 700-Jahr-Feier wurde zwar auf das Jahr 2024 verschoben, aber die Heimatforscher Heinz Giermanns und die Heimatforscherin Wilhelma Heinze haben bereits jetzt eine umfangreiche Chronik über die spannende Geschichte erarbeitet. Der erste Band der Chronik ist ab sofort erhältlich und kostet 35 Euro. Die Veröffentlichung des zweiten Bandes folgt in Kürze. Erhältlich sind die beiden Bücher der Chronik bei dem Autor selbst (Kontakt: Heinz J. Giermanns/Telefon: 04952/5833) sowie der Buch- und Schreibwarenhandlung Schlörmann in Idafehn und Fehnbuch in Rhauderfehn.

  • 01.08.2020: Das diesjährige 22.„Boekweiten-Janhinnerk-Eten“ im Garten bei Mine und Manni Oltmanns fällt wegen Corona aus. Wir haben uns dazu entschieden, weil viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen oftmals zu den durch das Virus besonders gefährdeten Risikogruppen gehören. Der Gesundheitsschutz steht für uns eindeutig im Vordergrund.

  • Achtung: Alle geplanten Veranstaltungen wurde bis auf weiteres wegen des Corona-Virus ABGESAGT. +++ Entsprechend der Mitteilung der Gemeinde Ostrhauderfehn, dass alle öffentlichen Einrichtungen wegen des Corona-Virus bis auf das Rathaus bis auf weiteres schließen und die Nutzung aller gemeindeeigenen Räume wie z.B. beim Fehnhaus untersagt sind, finden derzeit keine Treffen usw. statt. Neue Termine werden rechtzeitig mitgeteilt. Wir als Overledinger Geschichte e.V. danken Ihnen allen für das Verständnis und wünschen, dass jeder diese besondere Situation gut überstehen wird. +++

Zum Seitenanfang